x

NACHBARSCHAFT in Nürnberg


„fotoszene nürnberg“, awarded with one of two cultural prizes of the city of Nuremberg in 2016, presents its largest exhibition project, NACHBARSCHAFT (Neighbourhood): 50 photographers and photographers present more than 300 photographic positions on this issue. The spectrum of photographic works shown includes artistic and abstract positions as well as conceptual and documentary approaches to architecture photography. The exhibition concept of fotoszene nürnberg always features a historical reference point to its city. This year, it is the congress hall on the Nazi rally grounds.

 

© Anika Maaß

© Anika Maaß

NACHBARSCHAFT

50 Fotografinnen und Fotografen – mehr als 300 fotografische Positionen

2. Oktober bis 6. November 2016

Kongresshalle, Rundbau 1.OG, Nürnberg

www.fotoszene-nuernberg.de

 

 

 

PR Info  _ 2016 wird die „fotoszene nürnberg“ mit einem der beiden Kulturförderpreise der Stadt Nürnberg für Kultur und Wissenschaft ausgezeichnet und präsentiert nun ihr bisher größtes Ausstellungsprojekt zum Thema „NACHBARSCHAFT“.

© Rudi Ott

© Rudi Ott

Zusammen mit architekturbild, dem Europäischen Architekturfotografie-Preis 2015 sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten des Hermann Kesten-Stipendiums der Stadt Nürnberg, Mitgliedern des Vereins fotoszene nürnberg e.V. und Gastfotografen aus der Region, zeigen insgesamt 50 Fotografinnen und Fotografen mehr als 300 fotografische Positionen zu diesem Thema.

Das Ausstellungskonzept der fotoszene beinhaltet immer auch einen stadthistorischen Bezug. Dieses Jahr ist es die als Machtkulisse erbaute Kongresshalle auf dem Reichsparteitagsgelände. Schon 2008 konnte hier die Jahresausstellung der fotoszene mit dem Thema „Zeitrauschen“ gezeigt werden. Nicht nur der Ausstellungsort sollte den Besucher emotionalisieren und zum Nachdenken animieren, sondern auch ein geschärfter Blick und ein Sich-Einlassen auf die gezeigten Exponate ist hier notwendig. Das Spektrum der gezeigten Fotoarbeiten beinhaltet künstlerische und abstrakte Positionen ebenso wie konzeptionelle und dokumentarische Ansätze bis hin zur Architekturfotografie.

Die große Interpretationsvielfalt zum Thema der Ausstellung ist natürlich auch ein Ergebnis unserer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt. Nicht nur Entfernungsrealitäten haben sich vollständig verschoben und sind nur noch ein paar Flugstunden oder einen Mausklick weit entfernt. Der künstlerischen Fotografie kommt jetzt eine besondere Aufgabe der Vermittlung und Aufklärung zu. Sie soll den Blick auf die Inhaltlichkeit des abgebildeten Fotos hinterfragen und mit dem Betrachter kommunizieren.

Info + illus. courtesy Fotoszene Nürnberg