x

Wildland and cityscapes | LUCA CAMPIGOTTO in Innsbruck


The autumn exhibition at FO.KU.S ist dedicated to landscape photography by Luca Campigotto. It shows  contradictory spectacular natural landscapes and huge metropolitan scenarios. Campigotto’s work evolves from the Zen discipline of b/w photography towards color. The large-format photographs are images of a traveler, inspired by the stories of famous explorers and from the imaginative ideas of the great cinema.

Luca Campigotto: Hindus, Ladakh, 2007

Luca Campigotto: Hindus, Ladakh, 2007

 

Luca Campigotto

WILDLAND AND CITYSCAPES

8. September bis 5. November 2016

FO.KU.S Foto Kunst Stadtforum

Innsbruck

www.btv-fokus.at

 

 

 

 

 

PR Info _ Die Herbstausstellung im FO.KU.S ist der Landschaftsfotografie von Luca Campigotto gewidmet. Sie zeigt extrem gegensätzlich spektakuläre Naturlandschaften und gewaltige Großstadtszenarien. Campigottos Arbeit entwickelt sich von der Zen-Disziplin der Schwarzweiß–Fotografie weiter zur Farbe, die immer wieder neu erfunden werden muss. Die großformatigen Fotografien sind Bilder eines Reisenden, angeregt von den Erzählungen der berühmten Entdeckungsreisenden und von den einfallsreichen Ideen des großen Kinos.

Luca Campigotto: New York, 2011

Luca Campigotto: New York, 2011

Der Bilderbogen der Ausstellung führt von den endlosen Weiten der Atacama-Wüste zum Alpenpass, zur Strada degli Eroi auf dem Monte Pasubio, von der iranischen Felswüste an den Indus in Ladakh. Die Ruhe und Kontemplation dieser einsamen und wilden Landstriche stellt Campigotto in in klar komponierten Szenarien, in geradezu heroischen Ansichten vor. Einerseits konzentriert sich Campigotto auf die visuelle Kraft großartiger Naturlandschaften, denen man sich nicht entziehen kann, andererseits zeigt er die Megacities in atemberaubenden, theatralischen, farbintensiven Großaufnahmen, die wie surreale Filmkulissen erscheinen –nachtdunkel oder in glühendem Licht. Er sieht sich in der Rolle des Entdeckers, der seine menschenleeren Landschaften zum ersten Mal sieht oder der als letzter dokumentiert, was geblieben ist, “determinato a inseguire la meraviglia”, entschlossen das Wunder zu suchen.

Info + illus. courtesy FO.KU.S