x

Staged Confusion | BORIS BECKER in Bonn


Boris Becker is one of Germany’s most important contemporary photographers. In a comprehensive solo exhibition at the LVR-LandesMuseum, he is now showing recent works from the past few years. With his „Staged Confusion“ series, Boris Becker has expanded his artistic field of activity with the theme of what seems to be utter disorder in private, commercial, and public spaces. The series presents his newest works from the fields of construction, landscape, and architecture. By examining apparently chaotic scenarios in photographs of interiors and exteriors, he conveys the ambivalence of orderly and disorderly spaces and situations.

Boris Becker: Opernhaus Köln, 2013 © Boris Becker und VG Bild - Kunst Bonn, 2016

Boris Becker: Opernhaus Köln, 2013
© Boris Becker und VG Bild – Kunst Bonn, 2016

 

 

Boris Becker

Staged Confusion

27. Januar bis 20. März 2016

LVR-LandesMuseum Bonn

www.landesmuseum-bonn.lvr.de

 

 

 

 

 

PR Info _ Boris Becker ist einer der bedeutendsten deutschen Fotografen der Gegenwart. In einer umfassenden Einzelausstellung im LVR-LandesMuseum zeigt er nun aktuelle Arbeiten aus den letzten Jahren.

Mit der Serie „Staged Confusion“ erweitert Boris Becker sein künstlerisches Tätigkeitsfeld um das Thema der scheinbar absoluten Unordnung in privaten, gewerblichen und öffentlichen Räumen. Die Serie präsentiert neueste Arbeiten aus den Bereichen Konstruktion, Landschaft und Architektur. Mit der Untersuchung offensichtlich chaotischer Szenarien in Innen- und Außenaufnahmen vermittelt er die Ambivalenz geordneter und ungeordneter Räume und Situationen.

Die als Einzelbilder angelegten großformatigen Fotoarbeiten der unterschiedlichen Werkgruppen stellen formal und inhaltlich trotz ihrer Heterogenität eine serienübergreifende Korrespondenz zueinander her. Die Bilder werfen einerseits die Frage nach der Bedeutung gesellschaftlich anerkannter Ordnungsparameter auf und vermitteln andererseits durch ihre hohe ästhetische Wirkung in sich schlüssige, rein visuell funktionierende Bildsysteme. Ergänzt wird die Ausstellung durch frühe Werke, die in einem korrespondierenden Dialog zueinander stehen.

Info + illus. courtesy Landesmuseum Bonn